Hilfe!!! Google+ is killing me

Google+ ist mittlerweile im Internet angekommen. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass diese Community nur von Leute mit einer beruflichen Ausrichtung auf Internet genutzt wurde. Es ist möglich Internetseiten ähnlich dem “Gefällt mir” zu markieren. Die Auswirkungen auf das Ranking einer Webseite außerhalb der eigenen personalisierten Suche ist bis heute noch umstritten. Seit Anfang Dezember 2012 wurde eine neue Funktion eingeführt, die Communities. Und genau da beginnt mein Leiden!

Google+ ist mittlerweile im Internet angekommen. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass diese Community nur von Leute mit einer beruflichen Ausrichtung auf Internet genutzt wurde. Es ist möglich Internetseiten ähnlich dem “Gefällt mir” zu markieren. Die Auswirkungen auf das Ranking einer Webseite außerhalb der eigenen personalisierten Suche ist bis heute noch umstritten. Seit Anfang Dezember 2012 wurde eine neue Funktion eingeführt, die Communities. Und genau da beginnt mein Leiden!

Ein Einstieg ohne größere Relevanz

Zum Start von Google+ waren nur eine Handvoll bekannter Gesichter angemeldet. Einen Google Mail Account habe ich schon länger, doch mit Google+ hatte ich nichts am Hut. Erst nachdem die Anfragen von Bekannten zunahm entschloss ich mich ein Profil anzulegen. Groß interessiert hat mich es aber weiterhin nicht. Damals war meine Aussage, ich bin bei Facebook und das reicht mir auch. Ich nutze Facebook nicht nur um Kontakt mit Freunden zu halten sondern fand die einzelnen Social Media Aktivitäten sehr interessant. So nutzte ich Facebook schnell als zusätzlichen Informationskanal für meine Interessen und beruflicher Natur. Die Funktionen eines RSS Feeds habe ich mit Facebook abgebildet. Wozu dann Google+?

Stetiges Wachstum von Google+ aber ohne Auswirkungen

Nach Einführung des +1 Button wurde dieser schnell neben “Gefällt mir” integriert, doch lange Zeit war die Resonanz eher Mau.
Zwischenzeitlich habe ich mich gefragt ob diese Funktion überhaupt genutzt wird. Es wurden positive Statistiken über den Zulauf auf Google+ veröffentlicht, doch auf den Webseiten mit der “+1” Integration tat sich immer noch nichts. Doch auf einmal wuchsen diese Zahlen rapide, ein Zeichen für mich das Google beim Nutzer angekommen ist. Im gleichen Atemzug sind auch die Anfragen mit der Bezeichnung “not provided” angestiegen. Für mich eine kausaler Effekt statt einer Korrelation.

Google is killing me

Bisher hatten sich meine Berührungspunkte nur auf die Integration von “+1” auf Webseiten beschränkt. Doch dann gab es immer wieder Leute, ja solche Leute wie Ronny Siegel, welche mich regelmäßig gefragt haben ob ich Ihre Inhalte gelesen habe, diese wurden doch auch bei Google+ gepostet. Meist musste ich dies verneinen, holte es aber dann öfters nach. Und genauso wäre es weiter gegangen, wenn Google nicht eine sehr sinnvolle Funktion veröffentlicht hätte. Die Communities! Innerhalb kürzester Zeit sind die verschiedensten Gruppen bei Google+ entstanden.
Aber was ist so schlimm daran? Eigentlich nichts! Den durch die Communities erhalte ich regelmäßig sehr interessante Inhalte. Zum Beispiel teilt Sergej Müller viele Informationen und Links über WordPress, falls du es lesen solltest. Ein Danke an Dich.
Aber das negative daran, dadurch ist eine Informationsflut entstanden. Jetzt muss ich sehen wie ich damit umgehe und die Inhalte besser filtere, da ich für jede Aktion von einzelnen Kreisen eine E-Mail erhalte. Auf lange Sicht wird mich das umbringen, danke Google+ 😉

Bessere Interaktion durch Community Funktion

Wie ich zu spüren bekommen habe, ist mit dieser neuen Funktion auch eines an frischen Wind bei Google+ eingezogen. So waren bisher die Funktionen der Fanpage nicht optimal. Innerhalb einer Fanpage war die Kommunikation der einzelnen Fans nicht oder eingeschränkt möglich. Diese Möglichkeit ersetzt nun die Community. Grund genug die bisherige XING Gruppe des “Web und IT Netzwerktreffens” auf Google+ zu erweitern. Ein schneller und reger Informationsaustausch in dem Gruppenforum ist bis heute nicht richtig möglich. Wer im Großraum Dresden im Bereich IT und Web einer aktiven Runde beitreten möchte ist herzlich Willkommen!
(Web und IT Netzwerktreffen bei Google+)

Autor: Marcus

Ich bin einer von zwei Geschäftsführern der Conversion Junkies. Zu meinen Themenschwerpunkten gehört das technische SEO, Entwicklungen im E-Commerce und Programmierung von Shopware und WordPress Plugins. Dieses Wissen gebe ich in Schulungen und Consultings gern weiter. Nutzen Sie die Kommentarfunktion für Ihre Fragen. Ich antworte darauf gern. Oder schreiben Sie mir eine E-Mail an marcus@conversion-junkies.de

Ein Gedanke zu „Hilfe!!! Google+ is killing me“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzbedingungen)