Das Licht wieder angeknipst – Mehr Umsatz statt Geld verbrennen

„Ich war eigentlich von Agenturen bedient. Doch dann kamen die Conversion Junkies und haben das Licht wieder angeknipst“, sagt Erik Spiegelhauer, Geschäftsführer der Bio Bäckerei Spiegelhauer in Pirna. Den Familienbetrieb gibt es seit 1991, nach der Hochwasser-Katastrophe 2013 setzten sich die Spiegelhauers zusammen, um eine neue Unternehmensstrategie zu entwickeln. Seitdem haben sie auf Bio-Produkte umgestellt und verkaufen online. Das lief von Beginn an ziemlich gut. Seit Erik Spiegelhauer die Conversion Junkies mit ins Boot beziehungsweise in die Backstube geholt hat, läuft es noch viel besser. Man könnte auch sagen: Es läuft jetzt wie geschnitten Brot. Diese kleine Wortakrobatik sei an dieser Stelle erlaubt.

Es ist aber tatsächlich so. „Seit ich mit den Conversion Junkies arbeite, mache ich mehr Umsatz und verbrenne kein Geld mehr“, sagt der Bäckermeister. Was will man mehr?

Also: Augen auf bei der Partnerwahl. Die Arbeit mit einer ersten Agentur war für Erik Spiegelhauer noch nicht von Erfolg gekrönt. „Das mag auch daran gelegen haben, dass mein Budget zu klein war“, sagt der Bäckermeister selbstkritisch: „Für drei Stunden Arbeit im Monat kriegt man halt auch nichts Gescheites.“ Nachdem diese Zusammenarbeit beendet war, kümmerte er sich selbst um die Werbung mit Google Ads: „Das bringt aber auch nichts, wenn man 1200 Euro investiert und nur 1100 Euro wieder reinholt.“ Also war auch der zweite Versuch eher semi-erfolgreich.

Und dann endlich lernte er Marcus Franke, Geschäftsführer der Conversion Junkies, kennen. „Das war bei einem Stammtisch von Amazon-Verkäufern in Dresden“, sagt Erik Spiegelhauer. „Er erzählte mir, was seine Firma so leistet. Das Gespräch hat mich überzeugt, und deshalb habe ich entschieden, dass wir was miteinander machen.“

Sofort ging es los: Die Conversion Junkies haben für die Bio Bäckerei Spiegelhauer einen Blog aufgesetzt, den sie auch regelmäßig mit Inhalten füllen. So wird ebenso Reichweite generiert wie über die Suchmaschinenoptimierung (SEO), die die Conversion Junkies ebenfalls übernommen haben. Kommuniziert wird zwischen den Partnern über die Software Trello. „Du musst nicht lange telefonieren, siehst den aktuellen Stand der Projekte und kannst eingreifen, wenn es notwendig ist“, sagt Erik Spiegelhauer: „Du nimmst dir eine Viertelstunde Zeit, und schon läuft alles wie gewünscht.“ So etwas nennt man unkompliziertes Miteinander.

Und klasse findet der Bäckerei-Chef, dass die Conversion Junkies es nicht auf dem Status quo beruhen lassen. Sie entwickeln eigene Konzepte, wie man den Umsatz des Kunden noch steigern kann. Zum Beispiel, verrät Erik Spiegelhauer: „Sie haben mir vorgeschlagen, unseren Handel zu internationalisieren und einen englischsprachigen Shop zu installieren.“ Gesagt, getan. Heute verkauft die Bio Bäckerei Spiegelhauer Backprodukte deutschlandweit – und weltweit.

Spiegelhauer mag – aus nachvollziehbaren Gründen – nicht verraten, wie groß der Anteil seines Umsatzes auf Online-Handel basiert. Aber die Zahl seiner Mitarbeitenden lässt darauf schließen, dass der normale Brötchenverkauf nicht mehr die Haupteinnahmequelle ist. Denn die Bio Bäckerei Spiegelhauer führt exakt ein Ladengeschäft. Und sie beschäftigt 16 Mitarbeitende. Ein deutlicher Beleg, wo der Schwerpunkt des Unternehmens liegt. Und Erik Spiegelhauer ist zwar selbst Bäckermeister, sitzt aber oft am Schreibtisch und ist so gut wie nie am Ofen zu finden.

Du musst mit der Zeit gehen, nicht rumheulen, wenn es schlecht läuft. Du musst dich neu aufstellen und vernünftige Partner suchen, wenn du merkst, dass du selbst etwas nicht so leisten kannst, wie es andere tun“, sagt Spiegelhauer. Mit den Conversion Junkies hat er genau solch einen Partner gefunden. Auf die Frage, warum er die Conversion Junkies weiterempfehlen kann, kommt Eriks Gegenfrage: „Will ich das wirklich? Sie weiterempfehlen?“ Schließlich hätten ja dann auch andere Unternehmen solch optimierte Seiten wie die Bäcker aus Pirna. Das zeugt von tiefer Zufriedenheit des Bäckermeisters für die Online-Marketing-Fachleute, die gerne dabei behilflich sind, die Lichter wieder anzuknipsen.