Corporate Blog für Versicherungsbüro

Wenn Sie ein Versicherungsbüro betreiben, könnte der folgende Beitrag für Sie interessant sein. In diesem erkläre ich Ihnen, wie Sie mehr Besucher für Ihre Webseite erhalten.

Um mehr Besucher auf Ihre Webseite zu erhalten, benötigen Sie ein Blog. Sofern Sie noch keine eigene Domain besitzen, legen Sie sich für Ihr Blog eine eigene Domain zu. Haben Sie schon eine eigene Domain oder sogar eine eigene Webseite, dann installieren Sie das Blog in ein Unterverzeichnis. Dies könnte zum Beispiel so aussehen “www.example.com/blog”.

Integrieren Sie im Blog eine Analysesoftware, mit der Sie die Zugriffszahlen in Ihrem Blog messen können. Ich empfehle Ihnen hierfür Google Analytics. Richten Sie sich einen automatischen Report ein, womit Sie die Zahlen im Blick behalten.

Themenrecherche

Überlegen Sie sich im nächsten Schritt, welche Versicherungen Sie zukünftig besser verkaufen möchten. Schreiben Sie diese Versicherungen auf ein Blatt Papier untereinander auf. Anschließend durchsuchen Sie Ihre Schadensmeldungen der letzten Jahre und ordnen die Schadensmeldungen den Versicherungen zu, welche Sie erfasst haben.

Erstellen Sie sich nun einen Zeitplan, wann Sie einen Beitrag zu welchem Thema verfassen möchten. Seien Sie dabei nicht zu euphorisch. Planen Sie maximal einem Beitrag pro Woche. Halten Sie dieses Tempo für die nächsten 3 Monate durch, dann können Sie die Anzahl der Beiträge pro Woche erhöhen.

Notieren Sie sich nun zu jeder Schadensmeldung die Berufsgruppe, Branche oder Personengruppen. Beginnen Sie anschließend damit, die ersten Beiträge zu den jeweiligen Schadensbeispielen zu erstellen. Verzichten Sie in den Beiträgen auf eindeutige Merkmale, mit denen man die Personen oder Unternehmen, bei denen der Schaden eingetreten ist, identifizieren kann.

Aufbau der Beiträge

Verfassen Sie die Beiträge in kurzen Absätzen. Beginnen Sie mit einer kurzen Einleitung, was den Leser in diesem Beitrag erwarten wird. Im nächsten Absatz erörtern Sie kurz den Schaden, der eingetreten ist. Verwenden Sie hierzu einfache Begriffe und verzichten Sie auf Fachbegriffe.

Im zweiten Absatz erklären Sie kurz, wie das Problem gelöst werden konnte. Sie können auch Schadensfälle beschreiben, bei denen es eine Ablehnung gab. Dies wird Ihren Lesern dabei helfen zu verstehen, welche Versicherung für welche Schäden eintritt.

Ab dem dritten Absatz erklären Sie die Zusammenhänge, welche Versicherungen für den Schaden beansprucht wurden, warum der Schaden wie behoben wurde, warum eine Schadenszahlung abgelehnt wurde und wie man den Schaden zukünftig besser absichern könnte.

Strukturieren Sie anschließend den Beitrag für die Leser, damit diese schnell zu den Bereichen finden können.

Jetzt können Sie zu Wort kommen

Haben Sie schon einen Blog für ihr Unternehmen und welche Erfahrungen konnte Sie damit machen? Schreiben Sie Ihre Erfahrungen in die Kommentare und teilen Sie Ihr Wissen mit anderen Lesern.

Autor: Ronny Siegel

Hi, ich bin Ronny, einer von den beiden Geschäftsführern und Inhabern der Conversion Junkies. Ich beschäftige mich vor allem mit Inhalten (Content) und wie man diese verbessern kann. Zudem kenne ich mich sehr gut mit AdWords aus und finde dort immer neue Infos, die mir auch bei den Inhalten helfen. Und ich bin der Meinung, nichts ist besser als zu testen, weswegen ich mir bei den Inhalten und den AdWords Anzeigen auch das Nutzerverhalten gerne ansehe und auswerte. Wenn Sie Fragen zu diesem Beitrag haben, posten Sie die Frage bitte in die Kommentare. Ich beantworte diese sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzbedingungen)