Warum man keine Pressemeldungen kopieren und auf seiner Website veröffentlichen sollte

“Es gibt da einen Dienst, speziell für unsere Branche. Die veröffentlichen regelmäßig neue Nachrichten, die man bei sich einbinden kann. Ist dies sinnvoll, damit man auf seiner Website immer aktuelle Nachrichten hat?” So oder ähnlich klingt die Frage, die mir oft gestellt wird. Meistens, nachdem ich erklärte, warum eine Website neue Inhalte haben soll. Warum man auf einfaches Kopieren verzichten sollte und wie man die Pressemeldungen trotzdem für sich nutzen kann, dazu mehr in diesem Artikel.

Doppelte Inhalte mögen Suchmaschinen nicht – eine allbekannte Floskel

Ich mag es schon gar nicht mehr predigen: Suchmaschinen mögen keine doppelten Inhalte. Damit dürfte jedem klar sein: das Kopieren von Inhalten ist tabu. Aber warum, wenn man doch damit seine Website immer schön aktuell halten kann?

Ja warum eigentlich? Auch dies ist einfach zu erklären. Ich stelle mir hierzu immer folgendes Szenario vor. Ein Presseportal oder Fachportal veröffentlicht eine News (Neuigkeit). Diese News darf man kopieren und bei sich einbinden, natürlich mit Angabe der Quelle. Rechtlich gesehen ist dies sauber. Doch aus der Sicht der Suchmaschinen ist dies nur verwirrend.

Warum Suchmaschinen von doppelten Inhalten verwirrt werden?

Denn versetzt man sich in die Lage der Suchmaschinen, werden diese sich folgende Frage stellen: “Wir haben auf der ersten Seite genau zehn Plätze, auf denen wir Suchergebnisse anzeigen können. Wir haben aber hundert Webseiten, die alle denselben Inhalten haben, der interessant ist. Welche dieser hundert Webseiten sollen wir nun auf den ersten Platz setzen und welchen auf den Letzten?” Kopierte Inhalte bedeuten für Suchmaschinen richtig Stress. Diese müssen nämlich herausfinden, welcher dieser Inhalte der Beste ist. Bei kopierten Inhalten ein nutzloses Unterfangen. Deswegen versehen Suchmaschinen neu gefundene Inhalte mit einem Zeitstempel. Der Inhalt, der zuerst gefunden wird, kommt auf den ersten Platz.

Im Umkehrschluss hat dies natürlich von vornherein Konsequenzen, wenn man Inhalte einfach kopiert. Da die eigene Seite meistens nicht die erste Seite ist, auf welcher der kopierte Inhalt erscheint, kann diese auch nicht als erste Seite von der Suchmaschine gefunden werden. Man erhält dadurch einen schlechteren Zeitstempel und kommt automatisch auf eine schlechtere Position in den Suchergebnissen. Deswegen empfehle ich immer wieder, die Finger von solchen Angeboten zu lassen, auch wenn sie einfach und zeitsparend erscheinen.

Wie kann man Presseportale für die eigene Website effektiv nutzen?

Trotzdem kann man Presseportale effektiv für sich nutzen. Denn wenn man den bereits erstellten Inhalt als Basis für eigene Inhalte verwendet, kann man mit dessen Hilfe, neue Inhalte für Suchmaschinen schaffen. Klingt kompliziert, ist aber sehr einfach. Und so funktioniert es: Sie sind ein Experte auf ihrem Gebiet, haben aber keine Zeit, ständig neue Inhalte für Ihre Website zu erstellen. Dann kaufen Sie sich die Inhalte von diesen Portalen und ergänzen die Nachrichten mit Ihren persönlichen Erfahrungen oder kommentieren diese mit Ihrer Meinung. Achten Sie dabei aber immer darauf, dass das Verhältnis von Ihren Ergänzungen mindestens genau so lang ist wie die eigentliche News. Wenn die Neuigkeit aus 300 Wörtern besteht, sollten Ihre Anmerkungen ungefähr ebenso lang sein. Einen einfachen Satz a la: “Dem stimme ich zu.” reicht nicht aus.

Sie sind sich unsicher und benötigen eine Fachmeinung, ob Pressedienste sich für Ihr Unternehmen eignen? Dann rufen Sie mich an oder senden Sie mir eine Mail.