AdWords Werbung und Leitfaden für Werbetreibende von Google

Wir lieben AdWords, weil wir wissen, dass Werbesystem kann funktionieren, muss aber nicht. Und genau darum geht es auch bei den Leitfaden für Werbetreibende von Google. In diesem wird erklärt, wie man sich als Werbetreibender verhalten sollte, wenn man mit einem Drittanbieter, wie zum Beispiel mit uns, zusammen arbeitet. Wir finden der Leitfaden bringt es auf den Punkt und sind der Meinung von einem echten Erfolg kann man nur dann sprechen, wenn alle Beteiligten etwas davon haben.

Den kompletten Leitfaden finden Sie bei Google unter: Leitfaden für Werbetreibende. Auszüge daraus haben wir hier veröffentlicht.

Auszug aus dem Leitfaden für Werbetreibende von Google

Google und Drittanbieter-Partner

Hier kommen unsere Drittanbieter-Partner ins Spiel. Die Bandbreite der verfügbaren Drittanbieter ist sehr groß und reicht von der größten Werbeagentur und dem Branchenbuch-Herausgeber bis hin zum Einmannbetrieb, der Web-Beratungs-Services anbietet. Auf der Website von Drittanbietern, die an diesen Programmen teilnehmen, wird ein entsprechendes Abzeichen angezeigt. Alle diese Anbieter haben Zertifizierungsprüfungen abgelegt. Die beiden Abzeichen, die Sie wahrscheinlich am häufigsten sehen werden, sind “AdWords Certified Partner” (zertifizierter AdWords-Partner) und “AdWords Authorized Reseller” (autorisierter Reseller von AdWords). Die Abzeichen sowie Informationen zu unseren Partnerprogrammen finden Sie unter www.google.com/intl/de/adwords/partnerprograms.

Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter-Partner

Drittanbieter-Partner stellen häufig eine Gebühr in Rechnung, die zusätzlich zu den Werbekosten anfällt. Beachten Sie, dass diese Anbieter eine wertvolle Leistung erbringen: Sie verwalten unter anderem Ihre AdWords-Kampagnen, erstellen Berichte für Sie, beantworten Ihre Fragen und optimieren Ihre Kampagnen. Es ist wichtig, dass Sie über die Gesamtkosten Ihrer AdWords-Werbeaktivitäten informiert sind. Diese umfassen auch Gebühren Ihrer Drittanbieter-Partner. Berücksichtigen Sie die Gesamtkosten bei der Ermittlung Ihres Return on Investment (ROI).

Fünf kurze Tipps für vorausschauende Kunden:

1. Seien Sie wählerisch. Halten Sie bei der Auswahl eines Drittanbieter-Partners für die Zusammenarbeit nach Unternehmen Ausschau, auf deren Website ein Abzeichen für zertifizierte AdWords-Partner oder autorisierte Reseller von AdWords zu sehen ist. Achten Sie bei der Auswahl unter anderem auf die Vertragslaufzeit.

2. Wählen Sie nur einen Partner aus. Google schaltet auf einer Seite mit Suchergebnissen immer höchstens eine Anzeige für ein Unternehmen.

3. Erweitern Sie Ihre AdWords-Kenntnisse. Mithilfe Ihrer AdWords-Kenntnisse können Sie gemeinsam mit dem Drittanbieter-Partner fundiertere Entscheidungen treffen.

4. Bauen Sie auf Erfahrung. Wir empfehlen Ihnen die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, das bereits zahlreiche AdWords-Konten verwaltet. Bei solch erfahrenen Unternehmen ist es wahrscheinlich, dass sie sich AdWords-Know-how angeeignet haben.

5. Überprüfen Sie Ihre Leistung. Sofern Sie sich nicht auf das Branding konzentrieren, ist der Return on Investment Ihrer Werbung der wichtigste Aspekt von AdWords für Sie. Es kommt Ihnen schließlich darauf an, wie viele Neukunden Sie damit gewinnen können. Nehmen Sie sich daher jeden Monat etwas Zeit, um zu ermitteln, wie viel Sie investieren und welche Ergebnisse Sie mit diesen Investitionen erzielen.

Worauf Sie achten sollten

Eine positive Erfahrung mit AdWords ist Ihnen natürlich sehr wichtig. Sollte es hierbei Probleme geben, teilen Sie uns dies bitte mit. Versuchen Sie jedoch zunächst, eventuelle Probleme mit dem Drittanbieter-Partner zu klären, bevor Sie sich an uns wenden.

Viele Drittanbieter vertreten die Interessen ihrer Werbetreibenden und haben sich so unser Vertrauen verdient. Einige Drittanbieter verhalten sich jedoch anders. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Ihnen folgende Aktivitäten auffallen:

  • Keine Weitergabe von Informationen zu Kosten und Leistung von AdWords-Kampagnen: Sie haben das Recht, zumindest über die Anzahl der Klicks und Impressionen sowie über die Kosten Ihrer AdWords-Werbung informiert zu werden.
  • Garantieren von Anzeigen-Placements, entweder in einem bestimmten Werbekanal oder an einer bestimmten Position: Eine bestimmte Anzeigenposition auf den Google-Suchergebnisseiten kann niemals garantiert werden. Die AdWords-Anzeigenposition wird in einer Auktion ermittelt und ändert sich dynamisch bei jeder neuen Suche.
  • Behauptung, zu Google zu gehören: Fragen Sie die Person nach ihrem Namen und bitten Sie sie, unter ihrer Google-E-Mail-Adresse (endet auf “@google.com”) eine E-Mail an Sie zu senden.
  • Ständiges Belästigen, um Sie zur Zusammenarbeit zu überreden: Sie und nur Sie allein können Ihr Unternehmen aus den natürlichen oder organischen Google-Suchergebnissen entfernen.
  • Intransparente Preisgestaltung: Die Agentur hält sich nicht an das vereinbarte Werbebudget. Stellen Sie sicher, dass Sie eine schriftliche Kopie Ihrer Vereinbarung erhalten.
  • Behauptung, AdWords wirke sich auf Ihren Anzeigenrang in den organischen oder natürlichen Suchergebnissen aus: AdWords-Werbung hat keinen Einfluss auf Ihren Anzeigenrang in den organischen oder natürlichen Suchergebnissen. Die beiden Systeme sind völlig unabhängig voneinander.

Autor: Ronny Siegel

Hi, ich bin Ronny, einer von den beiden Geschäftsführern und Inhabern der Conversion Junkies. Ich beschäftige mich vor allem mit Inhalten (Content) und wie man diese verbessern kann. Zudem kenne ich mich sehr gut mit AdWords aus und finde dort immer neue Infos, die mir auch bei den Inhalten helfen. Und ich bin der Meinung, nichts ist besser als zu testen, weswegen ich mir bei den Inhalten und den AdWords Anzeigen auch das Nutzerverhalten gerne ansehe und auswerte. Wenn Sie Fragen zu diesem Beitrag haben, posten Sie die Frage bitte in die Kommentare. Ich beantworte diese sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzbedingungen)