Doppeltes Conversiontracking mit AdWords

Bei vielen Kunden setzen wir derzeit ein doppeltes Conversiontracking [1] für Google AdWords ein, um die Kampagne schneller auszusteuern. Einrichten kann man dies, indem man sich auf dem Weg zum Ziel einen Zwischenstopp aussucht (dies können auch mehrere sein), den jeder Besucher erreichen muss, bevor er ans Ziel gelangt. Wie das genau funktioniert, erkläre ich in diesem Beitrag an zwei Beispielen.

Doppeltes Conversiontracking bei Onlinehsops

In einem Onlineshop binden wir das erste Conversiontracking im Warenkorb ein. Das zweite Conversiontracking wird auf der Abschlussseite der Bestellung eingebunden. Wenn ein Kunde ein Produkt in den Warenkorb legt, wissen wir, bei welchen Suchbegriffen das geschieht. Mit dem Trackingcode am Abschluss des Verkaufes sehen wir, über welche Begriffe der Verkauf abgeschlossen wurde.

Wir haben dabei herausgefunden, dass man durch das erste Tracking sehr schnell die Suchbegriffe herausfiltern kann, bei denen die Besucher kein Interesse haben oder die Anzeigen und Inhalte verbessert werden müssen.

Doppeltes Conversiontracking auf einer Landingpage

Bei einer Landingpage zur Leadgenerierung [2] fügen wir einen Zwischenschritt ein, bevor der Nutzer zum Formular gelangt. Das bedeutet, dass die AdWords Werbung auf die Einstiegsseite der Landingpage verlinkt. Auf dieser befinden sich alle Informationen. Hat der Besucher Interesse an dem Angebot, klickt er auf einen Button, um zum Formular zu gelangen. Auf dieser befindet sich der erste Trackingcode. Wird das Formular ausgefüllt und abgeschickt, gelangt der Besucher auf eine dritte Seite. Auf dieser befindet sich der zweite Trackingcode.

Auch mit dieser Methode konnten wir sehr gut die Suchbegriffe herausfiltern, bei denen die Besucher kein Interesse an einer Anfrage haben. Mit dieser Methode erreicht man zum Teil Conversionraten von über 50% Prozent. Jedoch sollte man dabei beachten, dass die Conversion [3] nicht gleichzusetzen sind mit einem Kauf oder einer Anfrage.

Conversion nach Kanal getrennt anzeigen

Will man sich in AdWords anzeigen lassen, welche Conversion erreicht wurde, benötigt man dafür die Spalte “Mehrere Klicks”. Anschließend kann man in den Segmenten “Namen der Conversion” auswählen und sich die Conversion anzeigen lassen die mit AdWords erreicht wurde.

Verweise:
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Conversion-Tracking – Conversion Tracking
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Leadgenerierung – Lead
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Konversion_(Marketing) – Conversion

Autor: Ronny Siegel

Hi, ich bin Ronny, einer von den beiden Geschäftsführern und Inhabern der Conversion Junkies. Ich beschäftige mich vor allem mit Inhalten (Content) und wie man diese verbessern kann. Zudem kenne ich mich sehr gut mit AdWords aus und finde dort immer neue Infos, die mir auch bei den Inhalten helfen. Und ich bin der Meinung, nichts ist besser als zu testen, weswegen ich mir bei den Inhalten und den AdWords Anzeigen auch das Nutzerverhalten gerne ansehe und auswerte. Wenn Sie Fragen zu diesem Beitrag haben, posten Sie die Frage bitte in die Kommentare. Ich beantworte diese sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzbedingungen)