QR Shopping – M-Commerce mal anders

Der Begriff M-Commerce steht für den mobilen Handel. Doch der Mobile Commerce ist noch recht jung und selbst Wikipedia schweigt sich über eine konkrete Definition aus.

„Für mich ist es der Handel über mobile Endgeräte, wie Smartphones und Tablets“. Aber genau diese Defintion fand ich für das BuzzWord Couch-Commerce.

Weg von der Theorie, hin zur Praxis.

QR Shopping ist neu und wird zum Beispiel von Paypal in Zusammenarbeit mit mstore.de praktiziert. Auf dem Shopware Communityday konnte ich mich im Gespräch mit Stephan Kalverkamp über PayPal QR Shopping informieren.

Paypal QR Shopping

Am Anfang steht der QR-Code, welcher die Daten für die Weiterleitung benutzt. Der Kunde braucht eine spezielle App auf seinem mobilen Endgerät um die QR-Codes zu lesen und zu shoppen.
Wer nicht im Besitz dieser App ist, liest die QR-Codes mit dem QR-Code Scanner seines Smartphones ein und wird weiter geleitet. Dort steht die App kostenlos zum Download zur Verfügung. Als Zahlungsdienst kommt Paypal zum Zuge.

Shopping in 4 einfachen Schritten

  • App laden
  • QR-Code scannen
  • Einkauf bestätigen
  • Artikel wird geliefert

Diese schnelle Shopping Variante verspricht eine hohe Konversion, da hier der Zeitraum zwischen erwecktem Interesse und dem Kaufabschluss sehr gering ist. Damit wirkt der „will ich haben Effekt“ über den gesamten Kaufprozess.

Vorteile eine App als Kaufinstrument

Durch die App ist der Auswahl und Kaufprozess ganz klar an mobile Endgeräte gekoppelt. Nur die wenigsten Onlineshops haben bisher eine gut umgesetzte mobile Variante. Der Kunden möchte ein Shopping Erlebnis erhalten und nicht an Usability Hürden kläglich scheitern. Deshalb sehe ich einen großen Vorteil für die Spontankäufer, schnell und Unkompliziert Ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Pfefferminztee-Kanne

Pfefferminztee Kanne – Vorsicht Werbung!

Interessante Möglichkeiten für E-Commerce

Eintrittskarten

Ich stehe ungern an einer langen Schlange um mir für ein Konzert, Konzert oder einem sonstigen Event die Karten zu kaufen. Habe ich die Möglichkeit per QR Code die Tickets zu erhalten, spare ich mir so eine Menge Zeit und dem Veranstalter Kosten für Personal.

Bezahlung an der Kasse

Es gibt viele Entwicklungen beim täglichen Zahlungsverkehr, das autonome berechnen meines Warenkorbs und dem anschließenden Zahlungsverkehr mit Kreditkarte nur als Beispiel. Ein QR Code zur Bezahlung wäre da auch eine Alternative.

Fahrkarten im öffentlichen Nahverkehr.

Auch hier wäre es möglich Anhand von QR Markern die Strecke zu berechnen und dann das richtige Ticket über einen Online Zahlungsdienst zu begleichen.

Anbieter für QR Payment

Kurz nachdem ich diesen Beitrag verfasst und veröffentlicht habe, sind mir 2 Anbieter für QR Payment aufgefallen.

Bezahlcode

Dieser Anbieter hat ebenso erkannt, dass bezahlen ein aufwendiger Prozess ist. Aus diesem Grund gibt es Bezahlcodes auf Basis von QR Codes, welcher nur mit dem Smartphone oder Tablet fotografiert werden muss. Anschließend wird per BankingApp der Betrag bezahlt. Auch ein WordPress Plugin steht dafür zur verfügung. Mehr dazu gibtes es auf Bezahlcode.de

Levelup von SCVNGR

Der amerikanische Payment Anbeiter SCVNGR stehlt mir LevelUp eine Möglichkeit zur Verfügung um mit QR-Codes zu bezahlen.
Aktuell sind 410 Geschäfte in vier Großstädten der USA angebunden. Die Zahlungsvariante unterscheidet sich jedoch von den üblichen Systemen. Durch die kostenlose Registrierung erhält jeder selbst einen QR Code auf Handy, dieser wird dann zum zahlen genutzt. Die Rechnung wird dann via E-Mail an den Käufer versendet. Zusätzlich ist noch ein Creditsystem möglich. weiter Informationen gibt es auf www.thelevelup.com

Weiterer Anbieter von QR Shopping Lösungen

www.shopgate.com