Bildkomprimierung in WordPress

Je mehr Daten ein Besucher laden muss um unsere Webseite zu betrachte, desto länger wird dieser auf ein Ergebnis warten müssen.
Gerade Bilder sind prädestiniert für lange Ladezeiten. Werden Bilder direkt aus der Kamera auf die Webseite geladen und in voller Größe publiziert kann es mal länger dauern. WordPress erstellt bereits beim hochladen kleinere Formate aber mit Plugins können diese Bilder auch im Datenvolumen verringert werden.

Komprimierung von Bildern

Bilder unterscheiden sich in Bildinformationen und Formaten. So sind identische Bilder in verschiedenen Formaten unterschiedlich Groß.
Bei Bildern mit wenig verschiedenen Farben ist das unkomprimierte PNG Format oft kleiner als komprimierte JPEG. In der Regel speichern wir unsere Bilder im JPG Format. Bei transparenten Bildern haben wir die Auswahl zwischen Gif und PNG.

Je größer die Transparente Fläche desto größer wird das Bild im Datenvolumen. Daher eigenen sich transparent Hintergrundbilder meist nicht wenn es um geringe Ladenzeiten geht.

Komprimierung von PNG Bildern

Um PNG Bilder zu optimieren gibt es mittlerweile gute Online Dienste. Dazu lädst du deine Bilder hoch und kannst anschließend die optimierte Variante runterladen. Du solltest von den Bilder immer das Original separat speichern. Die optimierten Bilder kannst du meist nicht mehr im Photoshop bearbeiten.

Mein Lieblings-Service ist TinyPng1, ein chices Tool um PNG Bilder zu komprimieren.

komprimierung mit TinyPng

TinyPng konnte mein Bild um 76% komprimieren.
Von 3Kb auf 719 Byte.

TinyPng in WordPress nutzen

Wer TinyPng mag wird das WordPress Plugin “TinyPng for WordPress”2 dazu lieben. Es komprimiert die Bilder direkt beim hochladen ohne zusätzlichen Aufwand von uns. Wer viel mit PNG Bildern arbeiten und diese auch Ladezeiten-freundlich anzeigen möchte ist hier genau richtig.

  1. TinyPng
  2. TinyPng for WordPress