Referrer Spam: Was ist das & Wie kann ich dies ausschließen?

Zum Thema Referrer Spam gibt es im Web schon sehr viele gute Seiten. Deswegen wirst du in diesem Beitrag nicht noch einmal die Lösungen finden, welche auf anderen Seiten gut beschrieben werden. Ich habe mir stattdessen die meisten Lösungen angesehen, sie für dich in einer Übersicht dargestellt und mein Feedback dazu gegeben, was sinnvoll ist und worauf man achten sollte.

Was ist Referrer Spam

Auf den folgenden 2 Webseiten findest du ein paar interessante Grafiken zu dem Thema Referrer Spam und warum sich dies für die Spamer lohnen kann.


Webseite onlinemarketingrockstars
Der Beitrag zum Referrer Spam auf der Webseite onlinemarketingrockstars

Auf der Webseite onlinemarketingrockstars.de erklärt Roland Eisenbrand sehr gut welchen Traffic die Versender von Referrer Spam generieren und wie man diesen mit Affiliate Programmen monetarisieren kann.


Webseite toolflow
Die Webseite toolflow mit ihrem Beitrag zum Thema Referrer Spam

Auch auch der Webseite toolflow.de liefert Thomas Wagner ein paar interessante Infos zu dem Thema, unter anderem wie man selbst herausfinden kann, in welchem Umfang sich Referrer Spam lohnt. In dem Beitrag wird auf den Dienst Similar Web hingewiesen. Mit diesem kann man den ungefähren Traffic einer Webseite ermitteln.


Meine Meinung dazu: Wie die beiden Blogger, gehe ich ebenfalls davon aus, dass die Referrer Spamer nur die Aufmerksamkeit der Webmaster und der Personen auf sich ziehen wollen, welche Auswertungsstatistiken lesen.

Webseiten auszuwerten gehört heute zum Betreiben einer Webseite einfach dazu und Google Analytics, das Hauptangriffsziel der Referrer Spamer, wird heute Millionenfach eingesetzt (laut Wikipedia wird Google Analytics von fast 50% aller Webseiten genutzt)

Wie kann ich Referrer Spam ausschließen?

Um Referrer Spam auszuschließen, gibt es verschiedene Möglichkeiten wie dies auf den folgenden 4 Webseiten erklärt wird. Ich finde die Beschreibungen auf den Webseiten sehr gut, aber vor allem hat mir gefallen, dass die Blogger schnell auf Kommentare reagierten und Fragen beantworteten.

Methoden

Die folgenden Möglichkeiten gibt es derzeit Referrer Spam aus der Statistik los zu werden:

  • Ausschluss mit PHP
  • Ausschluss mit NGINX
  • Ausschluss per .htaccess
  • Google Analytics Konto – Alle Filter
  • Google Analytics Property – Verweisausschlüsse
  • Google Analytics Dateiansicht – Filter
  • Besucherkontrolle über Google Tag Manager

Lösungswege

Webseite seo-summary
Der Beitrag von Mario Di Bari auf seiner Webseite seo-summary und wie er empfiehlt Referrer Spam auszuschließen

Mario Di Bari erklärt auf seiner Webseite seo-summary.de wie man Spamreferrer mit verschiedenen technischen Mitteln, wie PHP Skripten oder Serverausschlüssen los werden kann. Im Besonderen geht Mario Di Bari auf die folgenden Möglichkeiten ein:

  • Ausschluss mit PHP
  • Ausschluss mit NGINX
  • Ausschluss per .htaccess
  • Google Analytics Dateiansicht – Filter

Webseite mindshape
Der Beitrag von Martina Kölsch auf mindshape, wie man Referrer Spam los wird

Die Webseite mindshape.de enthält unter anderem eine Liste der Referrer Spamseiten, die derzeit bekannt sind. Diese Liste wird laufend aktualisiert. Zudem findet man auf der Webseite einen fertigen Code für die .htaccess Datei, den man einfach einbinden kann.

In dem Beitrag wird von Martina Kölsch erklärt wie man Spamreferrer mit den folgenden Möglichkeiten los wird:

  • Google Analytics Property – Verweisausschlüsse
  • Google Analytics Dateiansicht – Filter
  • Ausschluss per .htaccess

Webseite mariussonnentag
Der Beitrag von Marius Sonnentag auf seiner Webseite mariussonnentag, wie er empfiehlt Referrer Spam auszuschließen

Marius Sonnentag erklärt auf seiner Webseite mariussonnentag.de den Ausschluss der Referrer Spam auf Konto-Ebene in Google Analytics sowie über Segmente in der Datenansicht. Hierzu stellt er eine Schritt für Schritt Anleitung inkl. Videotutorials zur Verfügung.

Diejenigen welche dies nicht alles händig machen wollen, können sich die Lösungen per Import auf der Webseite gegen Anmeldung herunterladen und per Klick in ihr eigenes Google Analytics Konto importieren. Im Besonderen beschreibt Marius Sonnentag die folgenden Lösungen:

  • Google Analytics Konto – Alle Filter
  • Google Analytics Berichte – Segment

Blog von Ranking-Check
Das Blog von Ranking-Check schließt Ghost Referral Spam mit dem Google Tag Manager aus.

Auf der Webseite von ranking-check.de erschien vor Kurzem ein weiterer Lösungsansatz. Bei diesem überprüft man mit Hilfe des Google Tag Managers (GTM) ob die Webseite wirklich besucht wurde. Das Ganze muss man sich wie folgt vorstellen. Wird die Webseite besucht, wird ein sogenanntes Event im Hintergrund über den Google Tag Manager abgefeuert. In Google Analytics erfasst man anschließend dieses Event und schließt somit alle Besucher aus, welche gar nicht auf der Seite waren.

Ihr benötigt hierzu folgende Dinge:

  • Grundkenntnisse mit dem Google Tag Manager
  • einen installierten Google Tag Manager auf eurer Webseite
  • einen ausgesteuerten Google Analytics Code über den Google Tag Manager

Mein Hinweis: Wenn ihr eCommerce Tracking betreibt, bei dem Finanzwerte (zum Beispiel bei einem Onlineshop) an Analytics übermittelt werden und ihr bisher keinen GTM eingesetzt habt, prüft bitte unbedingt ob dies nach der Umstellung noch funktioniert. Bei einigen Systemen kann es nämlich mit Analytics im GTM passieren, dass die Werte nicht übermittelt werden.

Alternativer Lösungsvorschlag

Bei den ersten 3 Lösungsansätzen ist mir aufgefallen, dass dies immer die Pflege der Referrer Spamseiten voraussetzt. Will man also seine Statistiken langfristig sauber halten, muss man regelmäßig nachsehen, ob nicht eine neu, unbekannte Spamseite versucht in die Statistiken zu gelangen. Ist dies der Fall muss man die jeweiligen Ausschlusslisten ergänzen.

Der Ansatz von Ranking-Check ist dagegen schon sehr zielführend und von der technischen Seite, dürfte über diesen Weg jeglicher Ghost Referral Spam ausgeschlossen werden. Allerdings erfordert er ein Grundverständnis des Google Tag Managers. Ich persönlich finde diesen Ansatz bisher jedoch am Besten.

Deine Meinung hierzu?

Wie findest du die Lösungen oder hast du einen anderen Weg Referrer Spam los zu werden? Ich würde mich über dein Kommentar freuen. Poste dieses doch bitte einfach in die Kommentare.

2 Gedanken zu „Referrer Spam: Was ist das & Wie kann ich dies ausschließen?“

  1. Hallo Ronny,

    Du hast Recht, dass man in der Liste neu hinzukommender Spam Seiten mit der Zeit ergänzen muss.

    Allerdings mit dem Filter, den ich in meinem Beitrag erkläre (nur eigene Hostnamen erlauben), wird der größte Teil auch in Zukunft gefiltert.

    Ich musste jetzt in 3 Monaten »nur« 2–3 neue Semalt Urls ergänzen, die ich wahrscheinlich sogar über .htaccess blocken könnte.

    In der ungefilterten Ansicht sind einige mehr Fake-Urls dazu gekommen…

    Grüße,
    Marius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *