Shopware Update – Probleme nach dem Update

Shopware stellt in Rahmen seiner regelmäßigen Updates neue Funktionen zur Verfügung und löst meist gleichzeitig gemeldete Fehler.
Ab der Version 4.3 ist auch das interne Updates über das Shopware Backend möglich. Im Vergleich zu Updates sind die Updates einfach durchzuführen.
Doch ab und zu geht der Shop nach einem Update nicht mehr. So haben wir unsere Probleme gelöst.

Shopware Updates

Im Download Bereich von Shopware gibt es immer die neuste Version als Donwload oder die Updates von den einzelnen Versionen. In unserem Fall haben wir von der Shopware 4.2.3 auf die neuste Version 4.3.2 upgedatet.

Ein Handlungsempfehlung wie die einzelnen Updates wie die einzelnen Updates durchgeführt werden gibt es jeweils zu jedem Update dazu.
Shopware selbst bietet auch einen Shopware Update Service wie man hier sehen kann. In unserem Fall machen wir die Updates selbst.

Häufige Probleme nach dem Update

Für wir das Updates durch sollte wir in der Update Anleitung das Cache Verzeichnis entsprechend bereinigt werden.
Hier befinden sich temporäre Dateien die durch den Onlineshop erzeugt und zwischen gespeichert wurden.
Nach einem Update haben sich Ursprungsdateien geändert und die Dateien im Cache sind damit unbrauchbar.
Diese sollten unbedingt nach dem Update erneuert werden. Dafür sind entsprechende Zugriffs- und Schreibrechte notwendig.

4 Cache Ordner löschen

  • /cache/general
  • /cache/templates
  • /cache/doctrine/proxies
  • /cache/doctrine/attributes

Backend Cache leeren

Im Backend gibt es 2 möglichkeiten den Cache zu leeren.

  1. Über das Menu Einstellungen -> Cache / Performance -> Shop Cache leeren
  2. Über das Menu Einstellungen -> Cache / Performance und Markierung der folgenden Optionen
    • Shopware Konfiguration
    • Smarty Template Cache
    • Http-Proxy Cache
    • Procies und Meta-Daten
    • Cache Suchfunktion
    • Index SEO-Urls
shopware cache leeren
So löscht Ihr alle temporär gespeicherten Dateien

Nach diesem Prozess sollte eurer Onlineshop in der neusten Version problemlos Funktionieren.

Probleme nach dem Update – wenn nichts mehr geht.

Der Großteil unserer Updates haben wie oben beschrieben Funktioniert. Dies liegt auch sehr stark an der Server Konfiguration. Wenn alle Schreibrechte und Zugriffsrechte gesetzt sind ist dies auch Problem los möglich.

Bei 2 Onlineshop hatten wir aber massive Probleme nach dem Update. Im Frontend also direkt im Webshop wurden massig Fehlermeldungen angezeigt.
Es ist ärgerlich da auch interne Pfade angezeigt werden die niemanden etwas angehen und über die Server Struktur Auskunft geben.
Seit der Version 4.3.x gibt es nur noch die Fehlermeldung.

Ups! Ein Fehler ist aufgetreten! Wir wurden bereits über das Problem informiert und arbeiten an einer Lösung, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut.

Fehlermeldungen im Frontend

Mit der Umstellung sind die Fehler nicht mehr Sichtbar. Entweder wir nutzen den Debug Modus und FirePHP oder nutzen die Inhalte unserer Logfiles.
Die LogFiles finden wir im Ordner Logs. Diese Dateien sind mit Datum gezeichnet und liefern den kompletten “Stack trace”. Dies ist die Rekursive Aufschlüsselung von Fehler im Programmcode. Sehr Hilfreich für die Fehlersuche!

Fehlermeldungen im Backend

Sollte es ein Fehler im Backend geben so hilft uns ein Webdeveloper Tool wie Firebug. Dieses kann den AJAX Request sichtbar machen und darin wird die Fehlermeldung gezeigt.

Datenbank Fehler bei Update

Bisher hatten wir nur Probleme mit der Datenbank. Laut Shopware kommt es zu Probelem beim Update in Verbindung mit verschiedenen Hostern.
Leider kann dies nicht konkretisiert werden, welche Hoster funktionieren oder welche nicht. Auch eine Eingrenzung auf Befehle in der Server Konfiguration gibt es bisher nicht.

Bei einem Update auf einem All-Inkl Server waren diese Probleme zu beobachten. In meinen Augen liegt es nicht unbedingt am Hoster.

Problem durch Foreign Keys

Diese Keys stellen die Verbindung der einzelnen Datenbank Tabellen zu einander her. Dies kommt durch die Architektur von Shopware. Es wird ein ORM – Objekt Relation Mapper (Doctrine) genutzt um die Relationale Datenbank auf die Objekt zu projizieren. Dieser Umstand führt auch zu den häufigen Fehlermeldungen am Ende des Beitrags.

Um die Fremdschlüssel im Nachhinein zu setzen hat Shopware ein ForeignKey Repair Skript.

Dieses Skript ist eine gute Basis um das Problem zu lösen. Unserem Fall mussten wir noch diese Hinweise befolgen.
Wenn Fremdschlüssel in Mysql gesetzt werden müssen die Einträge der Tabellen auch 100% passen.

Diese Fehlermeldungen können auftreten:

@Quelle: Shopware

@Quelle: Shopware

Dies kann wie auf der ForeignKEy Repair Seite beschrieben beseitigt werden.

Falsche Zuordnung von Produkte Details und Produkten

Nach einiger Suche und dem ausführen der Hinweise scheiterten wir immer an diesen Zeilen:

Die Lösung

Am Ende war die Lösung recht simpel. Wie bereits erwähnt müssen bei ForeignKeys die Datensätze 100% stimmen.
Also zu jedem Fremdschlüssel muss auch ein Hauptschlüssel passen sonst kann mysql keine Verknüpfung machen.
Unsere Produkte waren es aber nicht und erst durch das Update war dieser Fehler aufgetaucht. Der Fehler ist nicht durch das Update entstanden sondern bereits viel eher und wurde nur durch das Update entdeckt.

Wir haben einfach einen LEFT JOIN über die betroffenen Tabellen gemacht und haben die nicht verknüpften Datensätze entfernt.
Anschließend haben wir den Cache gelöscht und die neuen Attribut Objekte erzeugt. FERTIG!

Häufige Fehlermeldungen zu diesem Problem

Autor: Marcus

Ich bin einer von zwei Geschäftsführern der Conversion Junkies. Zu meinen Themenschwerpunkten gehört das technische SEO, Entwicklungen im E-Commerce und Programmierung von Shopware und WordPress Plugins. Dieses Wissen gebe ich in Schulungen und Consultings gern weiter. Nutzen Sie die Kommentarfunktion für Ihre Fragen. Ich antworte darauf gern. Oder schreiben Sie mir eine E-Mail an marcus@conversion-junkies.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.