Amazon oder eigener Onlineshop – Was sind die Vor- und Nachteile?

Als Onlinehändler werden Sie sich irgendwann diese Frage stellen: soll ich auf Amazon verkaufen, oder soll ich doch lieber einen eigenen Onlineshop betreiben? Prinzipiell können wir nur empfehlen, nutzen Sie beides. Damit Sie aber wissen was für Vor- und Nachteile Sie erwarten, haben wir in diesem Beitrag eine Übersicht zusammengestellt.

Als Onlinehändler befinden Sie sich immer in einer der folgenden Situationen:

  • Sie beginnen gerade mit dem Onlinehandel und fragen sich: Brauche ich jetzt gleich einen eigenen Onlineshop? Oder soll ich erstmal auf Amazon verkaufen? Oder
  • Sie verkaufen bereits sehr gut auf Amazon und fragen sich nun: Lohnt es sich neben Amazon einen eigenen Onlineshop zu betreiben? Oder
  • Sie verkaufen sehr gut in ihrem eigenen Onlineshop und fragen sich: Kann sich der Verkauf auf Amazon für mich lohnen? Oder
  • Sie verkaufen bereits im eigenen Onlineshop und bei Amazon und fragen sich: Welchen der beiden Plattformen soll ich weiter ausbauen?

Egal in welcher Phase Sie sich gerade befinden. Unsere Empfehlung ist immer: Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann verkaufen Sie auch immer auf Amazon. Nutzen Sie die Plattform, um zu lernen was gut funktionieren kann. Und übertragen Sie anschließend diese Erkenntnisse in ihren eigenen Onlineshop.

Hierbei sollten Sie sich zu jeder Zeit darüber im Klaren sein, welche Vorteile Ihnen Amazon bietet. Aber natürlich auch wissen, welche Gefahren von der Plattform ausgehen. Gehen Sie bei allen Maßnahmen immer unternehmerisch an die Sache. Und vor allem behalten Sie die Zahlen im Blick.

5 Vorteile von Amazon

1. Vorteil: Man muss sich nicht um Besucher kümmern.

Dies ist ein entscheidender Vorteil von Amazon. Denn die Besucher sind bereits vorhanden. Vergleichen können Sie das Ganze mit einem etablierten Marktplatz. Sie haben jede Menge Publikum, aber keine Garantie, dass dieses auch kauft.

Im eigenen Onlineshop müssten Sie zuerst damit beginnen die Besucher aufzubauen. Das ist ein langwieriger und kostenintensiver Prozess.

2. Vorteil: Die Conversionrate ist gut und wird immer weiter verbessert.

Ebenfalls ein großer Vorteil ist es, dass man bei Amazon weiß, dass der Checkoutprozess funktioniert. Amazon testet hier auch immer fleißig weiter um das eine oder andere Prozentchen hinter dem Komma noch rauszuholen.

Im eigenen Onlineshop müssen Sie sich dagegen mit all diesen Dingen selber beschäftigen. Dies bedeutet Sie müssen die verschiedenen Zahlungsanbieter integrieren. Sowie austesten, ob der Kunde auch wirklich über alle Endgeräte zum Kaufabschluss gelangt.

3. Vorteil: Geringe Kosten um einfach mal auszuprobieren

Die im Verhältnis zu einem eigenen Onlineshop geringen Kosten bei Amazon sollte man ebenfalls immer beachten. Als Einsteiger können Sie einfach mal loslegen und sich ausprobieren. Das Ganze können Sie natürlich auch nutzen, wenn Sie sich internationalisieren wollen. Und selbstverständlich auch dann, wenn Sie ein 2. oder 3. Projekt planen.

Dies mit einem eigenen Onlineshop mal schnell abzubilden ist nahezu unmöglich. Hierfür müssten Sie mehr Ressourcen aufwenden um ein statistisch signifikantes Ergebnis zu erhalten.

4. Vorteil: Logistik kann man komplett auslagern

Das Amazon einem auch die Logistik abnimmt, ist ein weiterer Vorteil, gerade dann wenn man mit dem eigenen Projekt startet. Um Dinge wie das Einlagern, Verpacken und Versenden von Paketen müssen Sie sich dann nicht kümmern.

Natürlich können Sie auch ähnliche Anbieter für ihren eigenen Onlineshop nutzen. Nur dann haben Sie das Problem, dass Sie vorab prüfen müssen, ob alles so funktioniert wie gewünscht. Und damit überhaupt was verschickt werden kann, brauchen Sie erstmal Besucher.

5. Vorteil: Gute Lernplattform um als Onlinehändler besser zu werden

Wenn Sie anfangen bei Amazon zu verkaufen, werden Sie von Beginn an jede Menge Tools an die Hand bekommen. Zudem gibt Ihnen Amazon viele Infos, wie Sie ihre Produkte besser darstellen können. Diese Tipps werden Ihnen helfen, wenn Sie an ihrem eigenen Onlineshop arbeiten. Denn behalten Sie immer im Hinterkopf, Amazon testet alles aus, bevor es Standard wird.

Beschäftigt man sich mit den Vorteilen von Amazon kann man schnell den Eindruck gewinnen, es gäbe nichts Besseres. Aber dort wo Licht ist, ist auch Schatten. Und Sie sollten wissen, dass Amazon einige sehr starke Schattenseiten hat.

5 Nachteile von Amazon

1. Nachteil: Die Kunden gehören Amazon

Sie sollten sich immer darüber im Klaren sein, dass die Kunden Amazon gehören. Dies bedeutet Sie werden mit Amazon niemals einen eigenen Kundenstamm aufbauen können. Weitere Maßnahmen wie lukratives Newslettermarketing, können Sie vergessen. Das langfristige Ziel sollte deswegen immer sein, einen eigener Kundenstamm über ein eigenes System aufzubauen.

2. Nachteil: Umsätze sind nicht kalkulierbar

Kalkulierbare Umsätze können Sie ebenfalls vergessen. Amazon kann immer nur ein Einstieg oder ein Zusatz für ihr Onlinegeschäft sein. Wir raten dringendst davon ab auf Amazon allein zu setzen. Amazon hat es in der Hand, wie ihre Produkte für die Nutzer ausgespielt werden. Ändern sich hier die Faktoren, kann es von heute auf morgen zu einem Abfall der Verkäufe kommen. Das Problem ist, sie erfahren erst davon, wenn es bereits geschehen ist.

3. Nachteil: Hohes Abmahnrisiko

Als Wiederverkäufer haben Sie bei Amazon zudem ein hohes Abmahnrisiko. Dies liegt an dem System, wie Amazon die Produkte zuordnet. Amazon hat für jeden Artikel eine eindeutige ID. Wollen Sie ein Produkt verkaufen, welches bereits bei Amazon vorhanden ist, müssen Sie sich auf dieses draufschalten.

Der Vorteil ist, Sie müssen nichts mehr an informierenden Daten hinterlegen und können sofort mit dem Verkauf starten. Der Nachteil ist aber, sie haften auch für das, was in der Artikelbeschreibung steht, selbst wenn Sie diese nicht erstellt haben.

4. Nachteil: Starke Konkurrenz

Da nahezu jeder versucht auf Amazon zu verkaufen, haben Sie hierdurch auch eine starke Konkurrenz. Diese steigt weiterhin durch die Eigenprodukte und den Eigenverkauf von Amazon. Amazon wertet hierfür auch ihre Daten aus. Und wenn sie sehen, dass sich was lohnt, beschaffen sie sich die Produkte selber.

Ein weitere Konkurrenz kommt aus China. Diese Händler schalten sich einfach auf bestehende Produkte drauf und versuchen mit Preisdumping in den Markt zu dringen. Hinzu kommt, dass diese Händler Steuerlücken rigoros ausnutzen, um sich damit einen Preisvorteil zu verschaffen.

Und Sie dürfen nicht vergessen, Sie liefern auch ihren Konkurrenten über Amazon wichtige Daten. Denn diese können an Bewertungen und mit ein paar weiteren Tricks sehen, was Sie gut bei Amazon verkaufen. Anschließend können sie diese Produkte selber anbieten.

5. Nachteil: Finanzielles Risiko ist höher

Zum Schluss sollten Sie auch immer das finanzielle Risiko mit einplanen. Amazon wird Sie zwar immer auch bezahlen, die Frage ist nur wann. Denn Amazon hat in bestimmten Fällen immer das Recht die Zahlung auch zurück zu halten. Kalkulieren sollten Sie auf jeden Fall immer mit mind. 90 Tagen Zahlungsziel bei Amazon. Haben Sie dafür nicht die liquiden Mittel um diesen Zeitraum zu überbrücken, droht ihnen schnell die Insolvenz.

Ein weiteres Risiko, über welches Sie sich bewusst sein müssen, droht von steuerlicher Seite. Amazon ist ein global denkendes Unternehmen, was Ihnen steuerliche Probleme verursachen kann. Spätestens wenn Amazon Produkte von Ihnen in einem Drittland einlagert, oder einfach Produkte aus einem Drittland versendet, haben Sie dadurch auf einmal andere steuerliche Abrechnungen zu beachten.